El „Padre de la Salsa“

In Wien nennt man ihn den „Padre de la Salsa“. In Kuba spielte er in den 80er Jahren neben Größen wie Ibrahim Ferrer und Omara Portuondo mit der Band „Conjunto Casino de la Habana“.  Er präsentiert und repräsentiert  kubanische und karibische Musik. Zu hören ist er alleine oder mit großartigen Musikern aus Lateinamerika. Er überzeugt durch sein ausgesprochenes Talent und versteht es das Publikum mitzureißen und bestens zu unterhalten. Wo er auftritt, bleibt kaum einer ruhig sitzen, sondern lässt sich von der Stimmung die hier verbreitet wird, zu einem Tänzchen  hinreissen.